FANDOM


Ulrich Rösner ist ein Kleinganove.

Mit seiner Schulbildung ist es ebenso wenig weit her, wie mit seinen Manieren. So spricht und versteht er - wie er offen zugibt - kaum zwei Worte Englisch, von anderen Fremdsprachen gar nicht erst zu reden. Zudem mag er keine Hunde, und titulierte Gabys Cockerspaniel Oskar als "vierbeinigen Wischmob".

Er half vor einigen Jahren dem Reiterhof-Besitzer Heino Schnuller mit einer Falschaussage vor Gericht, und ließ sich von diesem auch anheuern, als dieser mit seinem Rennpferd Vivaldi einen Versicherungsbetrug plante. Dabei übernahm er offiziell einen Hilfsarbeiter-Job als Stallbursche auf dem Fasanenhof, während er in Wahrheit sowohl für die Präparierung des Pferdes und den vorgetäuschten "Austausch" des Tiers gegen einen "Doppelgänger" als auch dafür zuständig war, aufzupassen, daß niemand herumschnüffelte.

Um den Eindruck zu erwecken, das Pferd Vivaldi wäre tatsächlich gestohlen, und durch einen (nicht ganz perfekten) Doppelgänger ersetzt worden, fuhr er mit seinem Auto mit Pferdeanhänger nachts mit falschem Bart und Sonnenbrille verkleidet zum Fasanenhof. Dabei verhielt sich bei einem von ihm absichtlich herbeigeführten "Beinahe-Unfall" vor dem Haus von Brigitte Palmer bewußt auffällig und dreist, um Zeugen zu haben, die den angeblichen "Pferdedieb" gesehen hatten, und sich an ihn erinnern würden. Dabei beging er allerdings den Fehler, den Anhänger offen zu lassen, so dass die eingeplanten Zeugen auch sahen, daß dieser leer war - er also kein Pferd zum Austausch mitgebracht hatte.

Außerdem machte er den Fehler, als er die hellen Söckchen an den Hinterbeinen des sonst dunklen Pferdes durch Färben scheinbar verlängerte, keine Handschuhe zu tragen, was ihm einen hässlichen Hautausschlag an den Handflächen bescherte. - Diese beiden Nachlässigkeiten führten letztlich dazu, dass TKKG dahinter kamen, wie der geplante Betrug mit dem vorgetäuschten Diebstahl ablaufen sollte, so dass Kommissar Glockner ihm und seinem Auftraggeber mit Erfolg eine Falle stellen konnte.

AuftretenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.