FANDOM


Disambig Dieser Artikel behandelt Todesbiss der schwarzen Mamba als Hörspiel. Für das gleichnamige Buch, siehe Draculas Erben & Todesbiss der schwarzen Mamba (Jubiläumsdoppelband)

Todesbiss der schwarzen Mamba ist ein TKKG-Hörspiel nach der von Rolf Kalmuczak unter dem Pseudonym Stefan Wolf verfassten gleichnamigen Geschichte im Buch "Draculas Erben & Todesbiss der schwarzen Mamba", das bei Europa / Sony BMG als Kassette und CD veröffentlicht wurde.

Der liebeskranke Kevin Gastheym setzt giftige Schlangen ein, um 1 Million Euro zu erpressen, um die Liebe von Filmstar Claudia Emm zu erhalten. Doch sein Zuneigungsgefühl zu seiner Göttin schwenkt in Rache um.

KlappentextBearbeiten

Erpressungen, wie noch nie dagewesen – damit bekommen es TKKG zu tun. Ein Psycho, der sich in den Liebeswahn zu der Schauspielerin Claudia Emm hineingesteigert hat, entwendet gefährliche Giftschlangen aus einer Farm – und benutzt sie als Waffe. Ein Postbote verletzt das Postgeheimnis und fährt auf einer ähnlichen Schiene. Schicksalshaft überkreuzen sich die Verbrechen dort, wo TKKG mit ihren Ermittlungen ansetzen. Dann ist höchste Gefahr. Es geht um Minuten …

Track-ListeBearbeiten

  1. Verspätete Briefe
  2. Giftige Streitmacht
  3. Luisa, die Baby-Mamba
  4. Pfuhl der Hölle
  5. Postgeheimnis
  6. Aus Liebe wird Hass
  7. Kevin im Schrank
  8. Schlangengespenster

InhaltBearbeiten

Kevin Gastheym ist krankhaft verliebt in den Filmstar Claudia Emm, seine Göttin. Er ruft sie auf ihrer geheimen Telefonnummer an, um zu erfahren, wie ihr die 50 rote Rosen und das Gedicht gefallen haben und ob er sie zum Candlelightdinner ausführen darf. Claudia fühlt sich jedoch sehr belästigt von ihm und will die Polizei einschalten. Kevin ist der Meinung, dass sie ihn nur abweist, weil er zu wenig Geld hat. Aus diesem Grund plant er eine Erpressung. Mit seinem Freund und ehemaligen Zirkuskollegen Karl-Otto Kunze fährt er nachts zur Schlangenfarm von Henrico Sabalioni, um dort 5 Mosterkobras zu stehlen. Mit ihnen möchte er den stinkreichen Baulöwen Albert Scheffel, dem gleichzeitig der noble Wohnpark Sonnenseite des Lebens gehört, um 1 Million Euro erpressen.

Die Jungs von TKKG warten auf Gaby, wobei Klößchen sich die Zeit mit Kirschkernziel- und Weitspucken vertreibt. Sie bringt einen neuen Fall mit, und zwar geht es um den Briefträger Fabian Froggensäh, der die Briefe sehr wahrscheinlich unterschlägt, sie öffnet und unter anderem auch das gelegentlich in solchen versendete Bargeld entwendet. Eigentlich sollte sich Wespe um diesen Fall kümmern, doch der ist verhindert. Er ist der Personenschützer von Claudia Emm, in die er verliebt ist. Deshalb finden die vier: das ist ein Fall für TKKG! Sie treffen sich abends bei Gaby, die ihnen vom Einbruch in die Schlangenfarm erzählt. Gestohlen sind 5 Kobras und die Babymamba Luisa, die der Dieb auch für eine Höllennatter hätte halten können, da sie in dieser Nacht im falschen Terrarium gewesen ist.

Etwa zur selben Zeit liest Froggensäh die Briefe, die er nicht zugestellt hat. Aus einem erfährt er, dass Albert Contrechien die Dogge seines Nachbar vergiftet hat. Froggensäh ruft ihn an und fordert 2.000€, sonst würde er den Nachbarn über die Wahrheit informieren. Um nicht erkannt zu werden, verstellt er seine Stimme. Jedoch nimmt er im Laufe des Telefonates die Finger von der Nase, sodass man seine Stimme besser erkennt. In einem anderen Umschlag findet Froggensäh Kevins Erpresserbrief an Albert Scheffel. Er fasst den Entschluss, die Million in die eigene Tasche umzuleiten, und macht sich dann gut gelaunt auf in Kurtis Kneipe, um zu feiern.

TKKG beobachten aus einer Hofeinfahrt raus, wie er sein Haus verlässt. Bevor sie jedoch die Tür verbotenerweise öffnen können, kommt ein Mann mit einem Brecheisen, der die Tür zu Froggensähs Wohnung aufbricht. Gaby identifiziert diesen sehr wütenden Mann als Albert Contrechien. Tim folgt ihm in die Wohnung, doch bevor er zu ihm sprechen kann, schlägt Contrechien mit dem Brecheisen zu. Tim schlägt ihn mit einem Karatetritt k.o.. Im Nebenzimmer findet Gaby alle Briefe und obenauf den von Contrechien und liest ihn vor. Der doch nicht ganz so bewusstlose Contrechien flüchtet aus dem Haus.

Willi möchte weitere Briefe lesen, doch Gaby möchte ihn nicht lassen, weil es gegen das Postgeheimnis wäre. Trotzdem macht Klößchen weiter und stößt auf den maschinengeschriebenen Erpresserbrief. Daraufhin ruft Gaby Wespe an und erzählt von Froggensäh und Contrechien. Er macht sich auf den Weg zu ihnen, nachdem er Claudia nach Hause gebracht hat.

Kevin kommt nach Hause, sehr wütend auf den blonden Männertraum, da sie ihn vor allen anderen lächerlich gemacht hat. Er wollte ihr Blumen und Champagner schenken, doch ihr Personenschützer Wespe hat ihm eine Ohrfeige verpasst, sodass er mit seinen Geschenken am Boden lag. Claudia hat gedroht, ihn anzuzeigen, wenn er ihr nochmal zu nahe kommt. Innerlich aufgebraust ruft er seinen Freund Karl-Otto an, der die Schlangen in Terrarien in seiner Wohnung hat. Er fordert ihn auf, auf der Stelle mit der Höllennatter im Rucksack zu ihm zu kommen. Kevin möchte aus Rache Claudia einen Denkzettel verpassen, indem er die Schlange in ihrer Wohnung aussetzt. Der fliegende Adler Kevin verschafft sich Zutritt zum Speicher ihres Hauses und seilt sich dann in die drunterliegende Wohnung ab. Dort lässt er die Schlange frei und versteckt sich im Kleiderschrank, weil er miterleben will, wie sie leidet.

Währenddessen warten TKKG immer noch auf Wespe und Froggensäh. Tim ruft in Kurtis Kneipe an und klärt Froggensäh als "Hauptwachmeister Überriss" über den Einbruch auf. Auf dem Weg nach Hause wird er von zwei Polizisten, die Wespe verständigt hat, verhaftet. Eigentlich will Wespe TKKG zum Pizzaessen einladen, doch als er bei Claudia anruft und sie ihm erzählt, dass sie eine Schlange in ihrer Wohnung vermutet, reißt Tim Wespe das Handy aus der Hand und fordert Claudia auf, auf den Flur zu gehen, da ihr Verdacht wahr sein könnte.

Mit Blaulicht gehts zu ihrer Wohnung im Wohnpark Sonnenseite des Lebens in den 6. Stock. Wespe, Tim und auch Gaby betreten die Wohnung. Als sie die Babymamba auf dem Teppich des Ankleidezimmers finden, schlängelt sie sich in Richtung Gaby. Als sie sich an Tim vorbei bewegt, packt er sie und wirft sie in einen der Schränke, und zwar in den Schrank, in dem Kevin Gastheym sitzt. Dieser will panisch durchs Fenster flüchten, was Tim aber verhindert. In seiner Brusttasche steckt das Handy, mit dem er die ganze Zeit mit seinem Freund Karl-Otto, der unten im Auto auf ihn gewartet hat und dabei eingeschlafen ist, verbunden war.

CharaktereBearbeiten

Auftretende CharaktereBearbeiten

Peter „Tim“ CarstenKarl ViersteinWilli Sauerlich (Klößchen)Gaby GlocknerInspektor Bienert (Wespe) • Kevin GastheymClaudia EmmKarl-Otto KunzeFabian FroggensähAlbert Contrechien

Erwähnte CharaktereBearbeiten

Henrico SabalioniAlbert ScheffelBaldur • Contrechiens Nachbar • SultanQuotinger (Claudia Emms Produzent)

ThemenBearbeiten

StalkingErpressungPostraubTierquälereiMordversuch

WeblinksBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.