FANDOM



Mario Clausen war – oder ist – Fußballspieler beim italienischen AC Avanti.

JugendBearbeiten

Mario machte als Jugendlicher viel Ärger, feierte zum Beispiel Orgien und fuhr bei verbotenen Straßenrennen. Sein Vater musste immer wieder Geld einsetzen um seinen Sohn vor schlimmen Folgen zu bewahren.

Er soll angeblich eine Engländerin namens Nancy Drake ermordet haben, die damals an einer der wilden Partys teilgenommen hatte. Es stellt sich aber heraus, dass sie an einer Krankheit gestorben ist. – Mario hatte damals lediglich ihre Leiche verschwinden lassen, d. h. heimlich auf dem väterlichen Grundstück begraben, weil er (irrtümlich) annahm, sie sei an einer Überdosis Drogen gestorben und er den diesbezüglichen Skandal fürchtete.

Für ihn selbst war der Schock dieses Ereignisses allerdings heilsam, da er das wilde Leben aufgab, und sich ernsthaft seinem Sport als Fußballspieler widmete. Eine Kombination von Fleiß, Disziplin und Talent brachten ihn in der Folge bis in die erste Auswahl des italienischen FC Avanti, der in der Champions League spielt und es sah so aus, als stände ihm eine steile Profikarriere bevor.

KonsequenzenBearbeiten

Ihm und seinem Vater wurde Marios Handlungsweise beim Tod Nancy Drakes sechs Jahre später zum Verhängnis, da Edward Wilson – der Käufer der Casa Corto und des betreffenden Grundstücks – diesen mit dem angeblichen Mord, den sein berühmter Sohn scheinbar auf dem Kerbholz hat, zu erpressen versuchte. Als Mario und dessen Vater daraufhin versuchten, dem Erpresser den "Beweis" für den angeblichen Mord abzujagen, brachten sie sich dadurch nur noch mehr in Schwierigkeiten.

Letztlich entschied sich Mario Clausen, die Geschichte von damals – ohne Rücksicht auf die Auswirkungen auf seine Sportlerkarriere – öffentlich einzugestehen, um künftig nicht mehr erpressbar zu sein.

AuftritteBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.