FANDOM



Klaus Dähn war ein Mitarbeiter der Spurensicherung der Polizei in der TKKG-Stadt. Er verfolgte Corinna Habicht als ungebetener Verehrer, als Stalker mit seinen Aufmerksamkeiten, schickte ihr ungebeten Geschenke - von Roten Rosen über Pralinen und Theaterkarten bis hin zum Verlobungsring - und terrorisierte sie mit telefonischen Liebesschwüren, wobei sie ihn gar nicht persönlich sondern nur vom Telefon unter dem falschen Vornamen "Kurt" kannte, während er sie im Supermarkt gesehen hatte, und sich seither einbildete, sie zu lieben.

Als Corinna Habicht von Kommissar Glockner als Scheckbetrügerin verhaftet wurde, glaubten diese und ihre Tochter Ivonne, den Stalker los zu sein, da Frau Habicht für mehrere Monate ins Gefängnis musste. In der Adventszeit versuchte ihr Verehrer dann, seine Angebetete mittels Anschlägen auf Kommissar Glockner und dessen Familie aus dem Gefängnis freizupressen, damit sie zu Weihnachten wieder zu Hause sein sollte. Damit hoffte er, sich die Dankbarkeit Corinna Habichts zu verdienen, und sie so nötigen zu können, seinen Heiratsantrag anzunehmen. Bei seinen Aktionen, zu denen eine Explodierende Adventskerze am Ersten Advent, ein Sprengsatz unter Kommissar Glockners Auto am zweiten Advent und Brandstiftung an der Gartenlaube der Glockners am dritten Adventssonntag gehörten, nahm er die Verletzung des Kommissars, seiner Frau Margot, seiner Tochter Gaby und der - zufällig anwesenden - TKKG-Freunde billigend in Kauf. Bei seinem Versuch, den Kommissar zu erpressen kam es Dähn sehr gelegen, daß er als Mitarbeiter der Polizei Zugang zur Handynummer wie auch zur privaten Festnetznummer der Glockners hatte, die ansonsten geheim war, und in keinem Telefonverzeichnis stand, und er sich als Angehöriger der Spurensicherung selbst vom Erfolg seiner Anschläge überzeugen konnte, die besonders Margot Glockner sehr zusetzten. Gleichzeitig brachte dies jedoch auch TKKG auf die Spur, daß der Täter im näheren Umfeld der Glockners oder unter den Kollegen des Kommissars zu suchen sein müsste. Nach dem der Kommissar einen raffinierten Plan Tims umgesetzt hatte, und der irre Verehrer - mit Ivonne Habichts tatkräftiger Mitwirkung - auf dem Weihnachtsmarkt der Polizei in die Falle gegangen war, als er glaubte, sein Versuch, seine Corinna aus dem Gefängnis zu holen, sei aufgegangen, wurde Klaus Dähn natürlich verhaftet. Spätestens, als Ettel ihm auf Kommissar Glockners Befehl Handschellen anlegte, war seine Laufbahn bei der Polizei ein für alle Mal zu Ende.


QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.