FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub: Das heißt nicht zwingend, dass er sehr kurz ist, sondern er ist einfach inhaltlich unvollständig.
Du kannst TKKG Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Horst Kaupa war ein Verbrecher, der zusammen mit Franz Labutzka, der den Titel "König der Einbrecher" trug, und Erwin Deininger das Juweliergeschäft Adelmann überfiel und dabei Goldbarren und Edelsteine erbeutete.

Da er und Deininger bei dem Überfall nicht maskiert waren, im Gegensatz zu Labutzka, wurden sie aufgegriffen und zu 5 Jahren Haft verurteilt. Sie verrieten Labutzka nicht da dieser Komplizen nach ihrer Haft ihren Anteil auszahlte.

Nach der Entlassung stellten sie allerdings fest, dass Labutzka schon ein Jahr nach dem Raub einen tödlichen Unfall hatte und nicht mehr dazu gekommen war die Beute abzusetzen. Nachdem sie drei Wochen lang Hehler und Freunde von Labutzka ergebnislos überprüft hatten gingen sie dazu über sich in Labutzkas altem Zuhause in der Lindehofallee, der zukünftigen Vierstein-Villa, umzusehen. Um Beute zu verstecken mauerte Labutzka sie für gewöhnlich ein, daher versuchte Kaupa zusammen mit Deininger sie in den Wänden zu finden. Bei ihrem ersten Versuch schälten sie zufälligerweise in Karls Zimmer die Wände teilweise ab, wurden dabei aber fast von TKKG ertappt, die sich Karls neues Zuhause ansehen wollten. Sie flohen und entkamen in einem gestohlenen Wagen, der TKKG schon vorab aufgefallen war da die beiden Nummernschilder nicht übereinstimmten.

Als der Einzug der Viersteins begann beobachtete Kaupa vom naheliegenden Park aus das Geschehen, sprach auch mit einem der Möbelpacker der ihm mitteilte, die Viersteins würden am nächsten Tag einziehen. Kaupa brach dann mit dem städtischen Bus in einen anderen Teil der Stadt auf, einem heruntergekommenen Viertel, um sich dort in der Kneipe Weinkeller mit seiner Freundin Dolores Pfau, die zu einer Schaustellergruppe gehörte, zu treffen. Unbemerkt von ihm hatte Tarzan ihn verfolgt und sich an einem Nebentisch, verdeckt von künstlichem Weinlaub, gesetzt um zu lauschen. Kaupa erzählte Dolores dass er und Erwin um Mitternacht wieder in die Villa einbrechen würden, dass er aber Erwin um seinen Anteil prellen würde um dann mit ihr, Dolores, gemeinsam zu verschwinden. Als Kaupa seinen Aufbruch ankündigte lief Tarzan voraus um den Verbrecher weiter beobachten zu können, herausfinden wo dieser wohnte. Allerdings nahm sich Kaupa ein Taxi und hängte Tarzan dabei ab.

Später in der Nacht drangen er und Erwin wieder in die Vierstein-Villa ein, allerdings früher als wie geplant um Mitternacht. Tarzan, Karl und Klößchen hatten vor sie abzufangen, mit Duellpistolen von Karls Vater in Schach zu halten, aber die drei kamen erst ins Haus als Kaupa und Deininger schon dort waren und konnten sie nicht überrumpeln. Bei dem Versuch zu fliehen gelang Kaupa die Flucht aber Deininger, der von einem Pfropfen aus einer Duellpistole getroffen wurde, fiel in die Hände der Jungs wo er sofort umfassend alles erzählte über Labutzka und die Beute. Die Jungs riefen dann Karls Vater an, der kurz darauf die Polizei verständigte. Kaupa floh nicht in seine Wohnung zurück, wohl wissend dass Deininger ihn verraten würde, sondern zu Dolores, die mit anderen Schaustellern in einem Barackenviertel am Bahndamm wohnte.

Dort angekommen zeigte ihm Dolores aber die kalte Schulter und verlangte, dass er sich in einem Schuppen versteckte da sie gleich Besuch bekäme. Dies wurde bereits von Tarzan, Karl und Klößchen beobachtet, die den Hinweis auf das Barackenviertel im Weinkeller erhalten hatten. Unwissend von jedermann rief Dolores die Polizei um sie über Kaupas Aufenthaltsort zu informieren. Währenddessen schlichen Tarzan und Karl zum Schuppen und Tarzan schaffte es, Kaupa zu überwältigen, nachdem dieser versucht hatte sich den Weg mit einem Springmesser frei zu kämpfen. Als er dann überwältigt auf dem Boden lag wollte Karl Klößchen, der zurückgeblieben war, signalisieren die Polizei zu informieren, doch durch den Anruf von Dolores waren bereits vier Polizisten vor Ort, die dann Kaupa in Gewahrsam nahmen. Als Kaupa von Dolores Verrat hörte explodierte er vor Wut. TKKG hatten schon im Weinkeller erfahren dass Dolores mit Otto Galster, einem anderen Schausteller den Tarzan von einer vorherigen Auseinandersetzung kannte, liiert war und es offensichtlich erschien, dass sie Kaupa die Liebe nur vorgegaukelt hatte um an die Beute zu kommen. Aber als er nach dem verpatzten Einbruch für sie wertlos geworden war verriet sie ihn ohne zu zögern an die Polizei.

PersönlichkeitBearbeiten

Horst Kaupa wurde als ein rüchsichts- und skrupelloser Krimineller dargestellt. Er war Komplize bei einem Raubüberfall bei dem der Juwelier Günther Adelmann von Labutzka angegriffen wurde was in einer Verkrüppelung des Ellbogens resultierte. Dessen ungeachtet verriet Kaupa Labutzka nicht und versuchte sich später die Beute zu sichern. Nachdem er zu irgendeinem Zeitpunkt Dolores kennengelernt hatte entschloss er sich darüber hinaus seinen Komplizen Deininger auszubooten, er hatte auch keine Hemmungen ihn möglicherweise verletzt zurück zu lassen. In die Ecke getrieben von Tarzan und Karl scheute sich Kaupa nicht zu einer Waffe wie einem Springmesser zu greifen und Teenager zu attackieren.


AuftretenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.