FANDOM


Dieser Artikel ist ein Stub: Das heißt nicht zwingend, dass er sehr kurz ist, sondern er ist einfach inhaltlich unvollständig.
Du kannst TKKG Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.


Bernd Tölhoff war ein Verbrecher, der zusammen mit Achim Schulken im Auftrage des Gangsterbosses Oswald Browski den Fotografen und Autodieb Hans Schwittei aufgreifen sollte da dieser verdächtigt wurde Dieter Browski, seinen Sohn, beim Diebstahl seines Autos brutal niedergeschlagen und verletzt zu haben.

Tölhoff und Schulken drangen in Schwitteis Wohnung ein, nachdem sie ein Loch in eine Scheibe geschlagen hatten. Da Schwittei nicht vor Ort war, er befand sich wegen eines Unfalls im Krankenhaus, versteckten sie sich in der Dunkelkammer um auf ihn zu warten. Kurz darauf drangen auch die Verbrecher Franco Leppich und Ludwig Frese in Schwitteis Wohnung auf gleichem Weg ein. Leppich und Frese waren diejenigen die Dieter Browski überfallen und schwer verletzt hatten, und da sie Schwittei kurz vor der Tat in der Nähe gesehen hatten wollten sie herausfinden ob er sie an Browski verraten könnte. Als sich Leppich der Dunkelkammer näherte stürzte Schulken aus dieser hervor, gefolgt von Tölhoff. Schulken verpasste Leppich einen Schlag an den Kopf, es kam dann zu einem Stand-Off zwischen allen vieren da Frese hinzustürzte. Tölhoff schaffte es weitere Auseinandersetzungen zu verhindern indem er Schulken zurückhielt und die Situation klärte da hier etwas nicht stimmte. Es kam dann zu einem Gespräch zwischen den vieren wo Tölhoff erklärte dass Browski sie geschickt hatte um Schwittei aufzugreifen.

Leppich war klar dass Schwittei den beiden auf keinen Fall in die Hände fallen durfte, also setzte er alles daran sie aus dessen Wohnung fort zu bringen. Da Leppich und Frese mit Oswald Browski gut bekannt waren konnten sie Tölhoff und Schulken davon überzeugen mit ihnen gemeinsam zu ihm zu fahren und alles zu besprechen.

Bei Browskis Villa angekommen mussten die vier eine Zeitlang warten, als Oswald Browski dann ankam begrüßte er Leppich und Frese freundlich während er für Tölhoff und Schulken nur einen verächtlichen Blick über hatte. Nachdem er erfahren hatte was in Schwitteis Wohnung vorgefallen war entschloss er sich Leppich und Frese zu beauftragen den mutmaßlichen Angreifer seines Sohns zu schnappen. Tölhoff und Schulken erhielten je 100 DM, im Anschluss daran zogen sie ab.


AuftretenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.